Warum wir Baumensch betreiben

Wir möchten Profis und Bauherren beim Planen und Bauen unterstützen.

Wir möchten passende Baupartner zusammenbringen.

Wir möchten die enge Zusammenarbeit mit dem Handwerk fördern.

Wir müssen am Bau mehr zusammenarbeiten, um zukünftige Herausforderungen zu meistern.

Dafür stellen wir eine reichweitenstarke Online-Plattform zur Verfügung.

Betreiber Baumensch

Gründer von Baumensch

Wie ich auf die Idee kam, Baumensch ins Leben zu rufen? Nun, seit 20 Jahren arbeite ich als Architekt und Projektleiter in unterschiedlichen Assetklassen. Dadurch kenne ich beide Seiten – Auftraggeber und Auftragnehmer – und habe ein gutes Gefühl dafür entwickelt, wie Projekte optimal gelingen. In beiden Rollen habe ich mich immer als Dienstleister im Sinne des Projektes gesehen. Am Ende führt nämlich nur ein gelungenes Projekt auf beiden Seiten zur Zufriedenheit. In den vergangenen Jahren hat sich auf Baustellen einige verändert. Durch die technische Entwicklung sind Bauprojekte deutlich komplizierter geworden. Moderne Bauprodukte und Bauteile fordern ein hohes Maß an Kompetenz und Sorgfalt bei der Verarbeitung. Leider sind wir auch am Bau mit den beiden größten Herausforderungen unserer Zeit konfrontiert: dem Klimawandel und dem Fachkräftemangel.

Den Generalisten, der auf der Baustelle „alles im Griff“ hat, gibt es nicht mehr! Selbst bei einfachen Wohngebäuden braucht man inzwischen viele unterschiedliche Fachleute. So ist die optimale Verknüpfung aller Baudisziplinen zur zentralen Aufgabe geworden. Bei Großprojekten setzt man daher immer einen separaten Profi für die Projektsteuerung ein. Es ist wichtig zu wissen, welcher Fachplaner oder Berater wann einzubinden ist. Außerdem braucht es für die Koordination eines Bauteams etwas Lebenserfahrung und ausgeprägte Soft-Skills. Besonders, wenn das überregionale Fachplaner-Netzwerk fehlt, ist es sehr schwierig, geeignete Partner zu finden. Dieses Problem möchte ich lösen und deshalb habe 2017 mit einem kleinen Team Baumensch gegründet.

Regeln für erfolgreiche Bauprojekte

Regel 1: Auf Baustellen und in Planungsbüros arbeiten Menschen. Der Automatisierungsgrad ist minimal – anders als zum Beispiel in der industriellen Fertigung. Daher ist der Mensch die wichtigste Einflussgröße für Bauqualität.
Regel 2: Ein namhaftes Büros ist kein Garant für ein gutes Projekt.
Regel 3: Alle Positionen im Projekt müssen passend besetzt werden. Die unterschiedlichen Begabungen – fachliche und zwischenmenschliche – sind unbedingt zu beachten.

Potentiale schlummern

In Unternehmen haben spezialisierte Baufachleute wenige Aufstiegschancen. Warum sollte der Chef das Team verändern, wenn die Projekte gut laufen? Häufig übersieht der Chef, dass es auch im „Winning Team“ Menschen gibt, die sich entwickeln möchten und nicht immer das Gleiche tun wollen. Den Spezialisten fehlt oft die ideelle und finanzielle Anerkennung. Manchmal werden sie in ihrer Spezialisten-Rolle bewusst „klein gehalten“, damit sie sich erst gar nicht über ihre Relevanz bewusst werden. Sich aus eigener Kraft „freizuschwimmen“ ist nicht leicht. Hier sind die Chefs gefragt, denn echte Wertschätzung ist ein wichtiger Impuls für intrinsische Motivation. Die persönliche Bau-Erfahrung der Gründer haben das Konzept von Baumensch geprägt. Wir möchten den „unsichtbaren“ Beteiligten Perspektiven eröffnen. Gleichzeitig sollen Bauherren einen leichten Zugang zu passenden Profis erhalten.