Erfahrung mit einem Bauträger

Meine Erfahrung mit einem Bauträger

Anfang 2015 beschlossen wir, bei einem großen Essener Wohnungsbauunternehmen eine Doppelhaushälfte zu kaufen,  welche 2015/2016 errichtet werden sollte. Natürlich haben wir nach intensiven Recherchen über Risiken beim Hausbau auch darüber nachgedacht, uns von Anfang an einen Bausachverständigen zur Seite zu holen, der für uns den Bau überwacht und rechtzeitig eingreift, sollten sich bereits beim Bau Mängel abzeichnen. In diesem Beitrag erzähle ich von meiner Erfahrung mit einem Bauträger.

Jeder, der kauft oder baut, weiß um die Kosten, die in der Regel trotz sorgfältiger Budgetplanung doch meistens über dem gesetzten Limit liegen. Die Begleitung eines Sachverständigen über die gesamte Bauphase geht schnell in die Tausende. Geld was man lieber anders investieren möchte. Daher haben wir uns gegen die Baubegleitung und Kontrolle  entschieden.

Versprochene Leistung

Es beginnt bei der Baubeschreibung: Wie ist was zu verstehen und was bedeutet eigentlich „Regeln der Technik“? Wir haben uns durch etliche Begrifflichkeiten gegoogelt und waren stets doch nicht sicher, alles richtig verstanden zu haben.

Im Zuge des Baus sind wir immer wieder auf Themen gestoßen, die wir als Laien weder richtig beurteilen noch trotz intensiver Internetrecherche finden konnten. Ein Beispiel: Wir vermuteten, dass die Ausführung des Detailpunktes „Anschluss Boden / Wand / Sturz“ an den Terrassentüren und am Eingang technisch korrekt geplant und gebaut wurde und die Dämmung/Dichtung nicht gem. d.a.R.d.T. entsprechen (u. a. Wärmebrücken), was nachhaltig zu erheblichen Problemen und Folgeschäden führen kann. Welche Möglichkeit hat man, außer einen Gutachter für mehrere Hundert Euro zu beauftragen?

Diskussionen unter Laien

Es gab sowohl bei uns, als auch bei den anderen 18 Erwerbern immer wieder Fragen, die wir als Laien untereinander diskutiert haben, aber nie eine Antwort fanden, die uns Sicherheit gab. Manchmal hat sich ein befreundeter Handwerker der Sache angenommen . Aus heutiger Sicht ärgere ich mich über so viel eigenen Dilettantismus. Wir waren in dieser Phase wirklich sehr blauäugig. Wir wollten ja Baufachleute ansprechen, wussten aber nicht, wo wir suchen sollten. Die Google Suche hat uns nicht geholfen. Es wäre damals unglaublich hilfreich gewesen, auch für einfache Fragen einen Ansprechpartner oder ein Beraternetzwerk  zu haben. Ich denke da z.B. an „yourexpert“, ein Portal für Rechtsfragen. Dort werden keine komplexen rechtlichen Fälle, wohl aber einfache Fragen geklärt. Beispiel: Ist eine Formulierung im Kaufvertrag gültig, oder nicht? Wir haben das mal in Anspruch genommen. Es hat zwar ca. 100 € gekostet, aber die Antwort war schnell und sehr kompetent. Auch, wenn nicht rechtlich bindend, gab es uns enorme Sicherheit für eine Entscheidung. Daher finde ich Baumensch echt super. Dieses Angebot hätten wir beim Bauen gut gebrauchen können.

Meine Erfahrung mit einem Bauträger

Update 2018. Inzwischen hat sich rechtlich etwas getan, denn das neu Bauervertragsrecht ist mit Wirkung zum 1.1.2080 in Kraft getreten. Hier findest du alle wichtigen Infos. Außerdem habe verweise ich auf einen interessante Downloads für Vertragsmuster. Diese Muster müssen nicht hundertprozentig auf deine Situation passen, aber sie helfen dir bei der Orientierung. Im Zweifel empfehle ich einen Bauexperten von Baumensch zu fragen. Die kennen sich damit gut aus.

Download Bauvertrag 2018 Muster von Haus und Grund

 

Das könnte dich auch interessieren


Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.