Projekt: Schöne Scheune in Heiligenhaus

Auf einer Radtour entdeckt! Die Holzscheune wurde an der Ecke vor kurzem repariert. Die neuen Teile haben eine frische Holzverkleidung. Das Holz ist noch nicht verwittert und daher hat es noch die typische Honigfarbe. Das Teil hat Charme! Vielleicht wurde es vor vielen Jahren von einem talentierten Designer gestaltet? Besonders die schräge Laibung gibt der Scheune einen gweissen Kick… Einige Tage später traf ich den Nutzer der Anlage. Er wusste einiges über das Gebäude zu berichten. Das Holzgebälk auf der Wetterseite war durch jahrzehntelange Bewitterung verfault und instabil geworden. Die Scheune drohte tatsächlich einzubrechen. Daher tauschte der Eigentümer die beschädigten Balken aus und stellte diese auf ein neues Fundament.

Es war kein Designer am Werk

Für die schräge Torlaibung gibt es eine sehr profane Erklärung: Vorhandene Balken und Streben wurden einfach verkleidet, um sie vor Schlagregen zu schützen. So bleiben siee trocken und können nicht mehr faulen. Ein schönes Beispiel dafür, dass sich gute Gestaltung aus völlig natürlichen Zusammenhängen und technischen Notwendigkeiten entwickeln kann. Übrigens sind die Bauteile der Scheune fast 100 Jahre alt. Der Nutzer wusste zu berichten, dass die Scheune ein Fertigteilgebäude war, was ursprünglich für die Montage in der Ukraine gedacht war und der deutschen Besiedelung dienen. Die Bauteile waren schon abfahrbereit auf Güterwaggons verladen. Nach dem Kriegsende wurden etliche solcher Bausätze in Westdeutschlands Landwirtschaft verwertet.

Wer schonmal an diesem Gebäude bauhandwerklich tätig war, kann das in einem eigenen Baupunkt beschreiben.

Adresse: Angerweg 34, 42579 Heiligenhaus

Nutzung: Handel & Gewerbe

Bauherr: Privat

Projekt eingestellt von: Carsten

Projektleistungen: Dokumentation

Zielgruppen: Architekten, Bauherren, Fotografen

Projekt ID: BP-f4dc01

Baupunkte zum Projekt     Was ist ein Baupunkt?

Es gibt noch keine Baupunkte zu diesem Projekt.