Projekt ARGE Graffity auf Ziegelwand

Projekt ARGE für kleine Büros

Für Gründer, Startups und kleine Büros der Bauplaner-Branche sind Kooperationspartner für Bauprojekte wichtig. Die Gründung einer Projekt ARGE ist der normale Weg. Der Beitrag in der DAB gibt Tipps, was bei der Vertragsgestaltung zu beachten ist. Mit der Expertensuche auf Baumensch findest du schnell geeignete Partner für deine Bauprojekte. Schreib uns, wenn du mehr erfahren möchtest.

Kooperationspartner für Bauprojekte finden

Wer heute als Architekt wettbewerbsfähig bleiben will, sollte sich mit Partnern zusammenschließen – zumindest für Projekte. Dabei kommt es nicht auf die Größe des Unternehmens an. Viel entscheidender ist die perfekte Ergänzung der Fachkompetenzen. Um die zu finden bieten wir hier eine praktische Lösung an. Egal, ob für einen Architekturwettbewerb oder für eine komplexe Bauaufgabe: die Komplexität bei Bauprojekten beherrscht kein Generalist mehr alleine. Üblicherweise schließen Arbeitsgemeinschaften zunächst einen sogenannten Arbeitsgemeinschaft Vertrag ab. Dort werden u.a. Einzelleistung und das Honorar geregelt (s.u.). Der Bauherr beauftragt dann diese die Arbeitsgemeinschaft mit allen notwendigen Leistungen . Dieser Planervertrag  verpflichtet alle ARGE Mitglieder gegenüber dem Bauherrn.

Tipp: Eine ARGE ist selbst ist keine Rechtsform. Die Rechtsform einer Arbeitsgemeinschaft kann durch die Mitglieder frei gewählt werden. Wegen des geringen Verwaltungsaufwand ist das häufig eine GbR. Wenn keine besondere Rechtsformen beschlossen wird, kommt die GBR automatisch zur Anwendung. Bei Großprojekten sollte man allerdings aus Haftungsstunden immer eine GmbH in Betracht ziehen.

Das sollte der Projekt ARGE-Vertrag enthalten

  • Partner werden benannt und Sitz der ARGE wird definiert
  • Zweck, das ist i.d.R. die gemeinschaftliche Erbringung aller Planungsleistungen für ein Projekt
  • Leistungsverteilung, die regelt, wer welche Leistungen erbringt
  • Reglung zur Abrechnung und Vergütung
  • Festlegung der Stimmanteile
  • Vertretung, d.h. welche Partner in welchem Umfang für die ARGE handeln dürfen
  • Haftungsverteilung im Innenverhältnis und Regelung zur Haftpflichtversicherung
  •  Einsatz von Arbeitsmitteln
  • Regelungen bei Erkrankung und Urlaub
  • Reglungen zum Urheberrecht
  • Nutzungsrechte der Planung bei mehreren Planern